Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl

U-GAIN: Urban GArdens for the social INtegration of migrants

Ein weiteres Erasmus+ Projekt im Rahmen der Strategischen Partnerschaften wurde zum 24.07.2017 bewilligt. Das Projekt startet am 01.12.2017, das Kick-off Meeting mit allen beteiligten internationalen Partnern findet voraussichtlich im Dezember 2017 in Weihenstephan statt.

Projektbeschreibung


Weiterentwicklung der zweiten Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2020 zur Erleichterung des Generationswechsels und der Betriebsnachfolge

Diese Studie wird gefördert durch die Edmund Rehwinkel-Stiftung der Landwirtschaftlichen Rentenbank.

Einer der wichtigsten Abschnitte im Lebenszyklus eines Familienunternehmens ist die Phase der Betriebsübergabe. Die rechtzeitige Einleitung und Durchführung sowie entsprechende Ausgestaltung der Nachfolgeprozesse bildet eine Grundlage für den dauerhaften Erfolg von Unternehmen in der Landwirtschaft. Agrarpolitische Instrumente in den bisherigen GAP-Zeitperioden der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der Europäischen Union setzen bisher nur indirekt oder unzureichend auf diese Thematik an. Auch durch die Einführung der 2. GAP-Säule 1999, die zur Entwicklung des ländlichen Raumes beitragen soll, haben sich bisher noch keine direkt anwendbaren Fördermaßnahmen im Hinblick auf den Generationenwechsel ergeben.

Ziel der beantragten Studie ist es zum einen, den Stand des Wissens und der Diskussion zum Thema Generationswechsel und Betriebsnachfolge in der deutschen Landwirtschaft darzustellen und zu beurteilen. Weiterhin sollen Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der zweiten Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2020 im Hinblick auf eine erfolgreiche Gestaltung des Generationswechsels und zur Sicherung der Betriebsnachfolge erarbeitet werden. Adressat(inn)en der Studie sind neben Landwirt(inn)en insbesondere politische Entscheidungsstellen und das landwirtschaftliche Beratungswesen, sowie verschiedene Interessengruppen der Branche, welche den anstehenden Reformprozess der Gemeinsamen Agrarpolitik begleiten und mitgestalten.


Statistik Gartenbau Bayern: Fokus Gemüsebau

Diese Studie wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Die vor einigen Jahren durchgeführte Studie „Statistik Gartenbau Bayern“ (Beiersdorf et al. 2010) genießt bei verschiedenen Stakeholdergruppen (insbesondere bei Politik und Verbänden) eine hohe Wertschätzung. Die Studie untersuchte eine große Zahl an Akteuren, die im Gartenbausektor in Bayern tätig sind.

Zielsetzung der Aktualisierung dieser Studie mit Fokus auf den Gemüsebau in Bayern ist, neben der Aktualisierung der statistischen Daten, auch eine angepasste Analyse des Produktionswerts und der Bruttowertschöpfung des bayerischen Gemüsebausektors in seiner Verflechtung mit vor- und nachgelagerten Wirtschaftsbereichen in Bayern durchzuführen. Dabei werden zusätzlich dynamische Entwicklungen von Produktions- und Absatzstrukturen in ausgewählten bedeutenden Produktionsregionen tiefergehend untersucht.


EMWOFA: Empowering Woman Farmers With Agricultural Business Management Training

Weiteres Erasmus+ Projekt im Rahmen der Strategischen Partnerschaften zum 01.10.2015 bewilligt. Das Kick-off Meeting mit allen beteiligten internationalen Partnern fand von Donnerstag 21. bis Sonntag 24.01.2016 an der Akdeniz Universität in Antalya/ Türkei statt.

Weitere Informationen (http://www.emwofa.eu/)

Factsheet

Bericht zum Workshop und Multiplier-Event im Rahmen des Erasmus+ Project "EMWOFA"


FARM_SUCCESS: Training FARMers for sustainable SUCCESSion processes

Beantragtes Erasmus+ Projekt im Rahmen der Strategischen Partnerschaften zum 01.10.2015 bewilligt. Das Kick-off Meeting mit allen beteiligten internationalen Partnern fand von Donnerstag 22. bis Freitag 23.10.2015 in Weihenstephan statt.

Weitere Informationen


Erfolgsstrategien von Obst- und Gemüsegenossenschaften im Zuge der Internationalisierung des Hortibusiness

Der Antrag auf Förderung einer Studie zum Thema Erfolgsstrategien von Obst- und Gemüsegenossenschaften im Zuge der Internationalisierung des Hortibusiness wurde von der Edmund Rehwinkel-Stiftung der Landwirtschaftlichen Rentenbank positiv entschieden.

Weitere Informationen


Graduiertenkolleg: Nachhaltige Wertschöpfungsketten bei Zierpflanzen

Aktuell startet das vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst geförderte Graduiertenkolleg zum Thema "Nachhaltige Wertschöpfungsketten bei Zierpflanzen".

Für das Teilprojekt Nachhaltigkeitsindikatoren entlang der Wertschöpfungskette von Zierpflanzen wurde Frau Nirit Havardi-Burger (M.Sc.) auf eine Doktorandenstelle eingestellt. Die kooperative Promotion wird auf TUM Seite von Prof. Dr. Vera Bitsch und auf HSWT Seite von Prof. Dr. Heike Mempel betreut.

Weitere Informationen


TAPAC – the TransAtlantic Precision Agriculture Consortium


Systematische Organisationsentwicklung und Change Management im Agrarverbandsgefüge

Betreuung: Prof. Dr. V. Bitsch
Bearbeiter: (M.Sc.) Jan Alpmann
Auftraggeber/Förderer: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Weitere Informationen